Hausbesuch für Pauli

 In Neues

Hausbesuch für Pauli

… und die Geschichte dahinter 🙂

Vor einer Woche (ja, der Artikel kommt verspätet, verzeiht mir!) war unser Spiderman wieder im Namen des Guten unterwegs, um einen kleinen Superheldenfan namens Pauli zu besuchen. Die Mutter eines Freundes von Pauli hatte sich bei uns gemeldet und uns die Lage geschildert. Seit er klein ist, muss er im Rollstuhl sitzen. Schon Anfang Januar hatte der 10-Jährige eine Hüft-OP und ist bis Ende Februar nicht nur an einen Rollstuhl gebunden, sondern hat auch mit einem nervigen Gips zu kämpfen. Die meiste Zeit musste er zu Hause verbringen, weshalb wir beschlossen, seinen Lieblingshelden – Spiderman – einfach zu ihm zu schicken! Der Plan war, ihm die Zeit zu Hause ein bisschen zu versüßen und ihm einen starken Helden für schlechte Zeiten zu schicken.

Home-Besuch bei Pauli
Home-Besuch bei Pauli

Als unser Spiderman bei Pauli zu Hause ankam, erwartete ihn dort auch sein Freund Nico.
Mit 10 Jahren kennt der Kleine schon alle Superhelden – aber Batman mag er nicht. Er, sein Freund Nico und unser Spidey haben viel geredet, rumgealbert und gespielt.
Die beiden Jungs haben sich irrsinnig über den Besuch gefreut und aus der eingeplanten Stunde wurden schnell zwei.

Jedes Kind braucht Helden!

Eigentlich ist es ganz egal, wie und wann und wo wir die Kids kennenlernen. So viele Kinder können ein paar Helden gebrauchen, sei es der Superman-Papa, der immer das schwerst verschlossene Gurkenglas aufkriegt, der beste Freund, der auch am dunkelsten aller Tage ein Sonnenschein ist oder ein Mensch, der einfach nur genau dann da ist, wenn es drauf ankommt. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass auch wir, wenn nur für ein paar Stunden, vom Superhelden zur Heldenfigur für die Kinder werden und sie ein bisschen glücklicher machen können.

Das gesamte Team wünscht Pauli und seinem Freund Nico nur das Beste!

Bussi,

Euer CHA-Team

Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Paulis Mutter zur Verfügung gestellt 🙂

Lies auch: