Wie wird man ein Chariy Hero?

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Helden!

Wichtig ist zu wissen, welche Arten der Mitgliedschaft es gibt, wir haben ein internes und ein externes Team. Intern bedeutet du bist gewillt weiter weg zu fahren vielleicht auch über mehrere Stunden hinweg. Externe Mitglieder sind nur in einem Bundesland tätig, das ist gerade für alle angenehm die es sich nicht leisten können dauernd auf eigene Kosten zu reisen. Die Externen werden angeschrieben wenn es eine Anfrage für ein Event in ihrem jeweiligen Bundesland gibt, die Internen werden immer informiert. 

Dann gibt es noch die Unterscheidung von Helden oder ziviler Helfer.
Helfende Mitglieder sind solche, die uns bei Events oder der Planung unterstützen möchten, aber selbst keine Rollen spielen möchten, also „zivil“ bleiben. Die Qualitäten der Helfer liegen dann vielleicht nicht im Rollenspiel für Kinder oder benachteiligte Menschen, sondern darin die Helden bei ihrer Arbeit zu unterstützen, da sie sich eben besser bewegen können und nicht auf ihre Rolle achten müssen. 

Wir freuen uns immer ganz besonders über Mitglieder die Kinderschminken können, oder andere besondere Superkräfte  haben!

Zu unseren Aufnahmekriterien

  1. Die Person muss selbst mindestens ein hochwertiges Kostüm besitzen, welches Charaktergetreu ist, und bei den Charity Einsätzen verwendet werden kann.
    1. Dazu zählen Prinzen und Prinzessinnen, Superhelden und Superheldinnen, Furry Charaktere, sowie bei Kindern bekannte Film-, Serien-, und Comiccharaktere.
    2. Das Kostüm darf kein „Gijinka“, „Crossdress“ oder „Genderbend“ sein. Dies liegt nicht daran, dass wir eine gewisse Gruppe an Menschen ausgrenzen wollen, sondern daran, dass viele Kinder dies einfach nicht verstehen, wenn beispielsweise ihre Lieblingsprinzessin plötzlich eine männliche Stimme hat.
    3. Ebenso darf der Charakter kein Bodypainting besitzen, da dies abfärben kann.
  2. Die Person muss Erfahrung mit dem Umgang mit Kindern besitzen, mit ihnen interagieren, und auf sie zugehen können.
  3. Besonders wichtig ist auch, dass die Rolle immer gehalten werden muss, hierbei können wir dir aber auch helfen und dich coachen mit unserer Erfahrung.
    (Punkt 1-3 gilt nicht für „zivile Helfer“)
  4. Eine zusätzliche Anforderung ist ein gutes Maß an Sozialkompetenz, sowie höflicher und respektvoller Umgang mit den Mitmenschen.

Über die Aufnahme von den neuen Mitgliedern entscheidet das Team, und je nachdem welche Mitgliedschaft ersucht wird sind wir strenger oder weniger streng. Auch hier gilt, unsere zivilen Helfer haben es etwas leichter, da sie nicht für die Kinder da sind in der Form wie es die anderen sein müssen. 

Zuerst erfolgen private Gespräche um die Person, die Persönlichkeit, und ihre Erfahrung abschätzen zu können. Passt die soziale Komponente, wird mindestens ein Testevent gemacht, bei dem besteht die Möglichkeit sich zuerst als Helfer ein Bild unserer Abläufe und Aufgaben zu machen, oder bereits direkt, also nicht zivil, teilzunehmen. Eines der Mitglieder stets zur Stelle ist um etwaige Fragen zu beantworten oder unter die Arme zu greifen. Hierbei werden auch genaue Beobachtungen gemacht, wie die Person auf die Kinder zugeht, sich in ihrer Gegenwart verhält, und ebenso natürlich, ob Probleme bestehen die Rolle zu halten oder nicht. 
Wenn das Testevent nicht positiv absolviert wird, darf das Mitglied auch nicht bei uns mitmachen.